simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Für physikalisch interessierte Eltern ...


Am Sonntag stieg ich zur Burg Landeck in der Pfalz hinauf. Die Anlage war geschlossen, weshalb sich viele Menschen erst einmal vor der „Herzlich willkommen“-Tafel versammelten. So auch ich. Die Tafel beinhaltet einige wichtige Hinweise für Besucher. Unter anderem diesen hier:

####AdBanner####

„Die Burg ist kein Kinderspielplatz oder gar ein Abenteuerspielplatz. Eltern sollten ihre Kinder entsprechend beaufsichtigen.“

Als Mutter eines aufgeweckten Kleinkindes weiß ich mit dieser Aufforderung etwas anzufangen. Dieser Art gibt es viele. Doch was machen wir in der (in diesem Falle) geschriebenen Sprache, wenn wir wollen, dass unsere Leserinnen und Leser WIRKLICH verstehen, was wir meinen? Wir haben zum Beispiel die Möglichkeit, ihr Vorstellungsvermögen zu aktivieren, ein wenig das Gefühlsleben anzustupsen und – bei Männern oft sehr wichtig – mit anschaulichem Zahlenwerk zu überzeugen. So wie die Betreiber der Burganlage: Sie haben auf ihrer Hinweistafel unter den oben stehenden Punkt einen weiteren gesetzt:

„Für physikalisch interessierte Väter und Mütter: Die Tiefe der Zisterne beträgt 7,5 m. Die durchschnittliche Falldauer durchs Schutzgitter fallender Kleinkinder beträgt 1,3 sec. Der Wasserstand ist wetterabhängig, mildert den Aufschlag jedoch nur unwesentlich ab.“

Das sitzt!