simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Sag's doch mal anders!


Kennt ihr das, wenn ihr im Gespräch seid und in Gedanken euren nächsten Satz formt? Doch es kommt euch jemand zuvor, sagt etwas ganz anderes. Dann endlich habt ihr die Chance zu sprechen – und baut falsche Wörter mit ein, weil sie der Vorredner benutzt hat? Ein solcher Fehlerteufel hat sich bei meiner Freundin eingeschlichen, die sich als Gastgeberin um das Wohl ihrer Gäste sorgte.

Gerade wollte sie einen neuen Gast fragen, was er trinken möchte, als eine ihrer Freundinnen über den Tisch rief: „Die Andrea kommt übrigens später! Und was machte meine Freundin daraus? Sie fragte ihren Gast: „Thomas, was trinkst du später?“ Wir haben alle herzhaft gelacht, Thomas war sichtlich irritiert. Denn er hätte zu seinem Stück Kuchen gerne gleich einen Kaffee getrunken.

Ich fand, es ist eine extrem sparsame Formulierung: Man vertröstet die Gäste auf später. Wenn es dann Zeit ist zu gehen, haben sie immer noch nichts gegessen und getrunken ... Die Frage ist nur, ob im nächsten Jahr auch noch Geburtstagsgäste kommen!?