simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Tri tra trullala, Kasperle ist wieder da!


Es ist faszinierend: Man setze dreißig kleine Kinder in ein Puppentheater – und alle machen mit! Auch Kinder, die noch nie zuvor ein Kasperletheater besucht haben. Fragt das Kasperle „Seid ihr alle da?“, antwortet der ganze Saal „Ja!!!!“ Wird Kasperle vom bösen Krokodil hinterrücks überfallen, schreien alle Kinder im Chor: „Das Krokodil! Uah!“ Fordert die Hexe die Kinder dazu auf, Kasperle und die Prinzessin zu fangen, verweigern sich alle Kinder mit einem lauten „Neeein!!!!“

Es ist faszinierend, wie simpel dieses Spiel funktioniert! Ein Puppentheater ist extrem interaktiv, wie ich gestern in einem Erlebnispark erfahren durfte. Im zweiten Stück gab es außerdem noch eine Botschaft für alle Kinder: „Geht niemals mit einem Fremden mit!“

Doch es gibt noch eine andere Bühne für das Puppentheater. Von dieser erfuhr ich, als wir mit der Express-Bimmelbahn durch den Park fuhren. In der Reihe hinter uns nahmen vier Senioren Platz. Der Rest der Seniorengruppe ließ sich in der Reihe vor uns nieder. Einer fragte: „Seid ihr alle da?“ Sie schauten sich um und riefen: „Nein! Der Hesse-Werner fährt im anderen Waggon!“ Sagt ein Mann hinter uns: „Das ist wie beim Kasperletheater im Seniorenheim! Kasperle fragt: ‚Seid ihr alle da?’ Alle rufen ‚Ja’. Erwidert Kasperle: ‚Aber nicht mehr lang!’“

So geht’s also zu in unseren Seniorenheimen ..., da ist mir die kindgerechte Form des Kasperletheaters doch (noch) etwas lieber!