simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Was kommt nach dem Entrümpeln? Ernüchterung!?


Wie es der Zufall so wollte, hatte ich vor einem Geschäftstermin diese Woche noch 10 Minuten Zeit. Hinter meinem Parkplatz war ein Second-Hand-Laden für Kindersachen. Ich betrat ihn, scannte schnell alles durch, fand ein super Weihnachtsgeschenk für meine Kleine, zwei Oberteile für den Kindergarten und landete dann schließlich vor der Kasse.

Als ich dort so stand, kamen mir die Kinderklamotten wieder in den Sinn, die ich beim letzten Flohmarkt nicht verkauft hatte. „Wie läuft das denn hier?“, fragte ich die Besitzerin. Sie erklärte mir kurz ihr Konzept. „Nehmen Sie dann aktuell nur Winterkleidung?“, wollte ich wissen. „Bei den Kindersachen schon, bei den Frauen ist’s egal.“ „Ach nee, Umstandskleider habe ich sowieso keine mehr“, entgegnete ich. Sie: „Nein, wir nehmen auch normale Damenmode und Schuhe an!“ „Ach so!“, rief ich begeistert. „Dann kann ich meine ganzen ausrangierten Schuhe vorbeibringen! Die sind wie neu!“

Gedacht, gesagt, getan: Einen Tag später stand ich mit meinem Riesenkarton voller Kindersachen und mit meinem Sack voller guter Schuhe, die ich aber nie trage, wieder vor dem Ladentresen. Endlich hatte ich eine Möglichkeit gefunden, meine Schuhe loszuwerden! Sie sind zu schade, um sie zu entsorgen oder zu verschenken. Und zum Verkaufen komme ich irgendwie nicht bzw. das ist mir zu umständlich: Bilder machen, Versandkarton besorgen, Versandkosten berechnen, einstellen, verschicken usw.

Ich stellte meine Ware also ab, ging bei einer Freundin nebenan einen Kaffee trinken, um dann die nicht verkaufbaren Sachen wieder mitzunehmen. „Die Kiste können Sie wieder mitnehmen“, empfing mich die Second-Hand-Besitzerin. Ich hob sie an und stellte fest: Ganz schön schwer, das Ding! „Uff!“, stellte ich die Kiste wieder ab und schaute hinein auf meinen Sack voller Schuhe. „Die haben Sie gar nicht genommen?“ „Nein, die Absatzform trägt man heute nicht mehr. Die wären schwer loszukriegen.“ Oh, schade, dachte ich. Da habe ich wohl zu lange gewartet, um mich von ihnen zu trennen.

Und so fuhr ich denn mit meinen Schuhen wieder nach Hause. Lösung gefunden, Problem noch da. Jetzt ist mir das schon zum wiederholten Male passiert: Ich miste aus, will Dinge loslassen, die kommen aber wieder zu mir zurück! Ist das zu glauben? Sooo alt sind die Schuhe nun auch wieder nicht ...