simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Wo ist nur dieses eine Popcorn?


Am Wochenende bin ich im Supermarkt wieder einer Packung Popcorn begegnet. Das ist mir in den vergangenen Wochen schon öfter passiert – und jedes Mal musste ich an einen Tipp denken, von dem meine simplify Kollegin Ruth Drost-Hüttl mir berichtete:

Um seine Aufmerksamkeit zu schulen, nehme man aus einer Popcorntüte 1 Corn heraus. Man schaue es genau an, fotografiere es von allen Seiten und stecke es wieder zurück in die Packung. Danach schüttle man die komplette Popcorntüte. Und nun kommt der Clou: Verpackung aufmachen und versuchen, genau dieses Popcorn wiederzufinden! Wenn man glaubt, es gefunden zu haben, vergleicht man es mit den Fotos, die man von allen Seiten gemacht hat.

Der Tipp stammt aus dem Buch „Raus aus deiner Komfortzone“ von Andreas Brede und Sascha Ballach. Es handelt davon, dass man nur dann nachhaltig etwas in seinem Leben verändern und sich weiterentwickeln kann, wenn man seine Komfortzone verlässt. Ein spannender Ansatz, der mir gleich einen neuen Blog-Beitrag vor meinem inneren Auge erscheinen lässt ...

Aber nun zurück zum Popcorn, DEM Popcorn. Sitzt in Zukunft die Hälfte der Leute im Kino, schüttelt die Tüte und fischt ein einzelnes Corn nach dem anderen heraus? Eine lustige Vorstellung. Wir gehen nicht mehr ins Kino, um uns berieseln zu lassen – wir gehen ins Kino, das Popcornparadies Nr. 1, um unsere Aufmerksamkeit zu schulen! Wer hätte das gedacht! Vielleicht gibt es für den etwas zu gewinnen, der als erstes SEIN Popcorn findet, das dem der Fotografie entspricht. Eine Extralarge-Tüte Popcorn ...

Im Ernst: Irgendwie ist das eine nette Idee, sich auf die Suche nach einem bestimmten Corn zu machen. Ich überlege gerade, ob ich das im Winter mit meiner Tochter einmal zum Nachmittagszeitvertreib erkläre. Sie ist bestimmt total begeistert – zumindest von Phase 1 (eines aussuchen und dabei schon mal die halbe Tüte verspeisen) und Phase 2 (es von allen Seiten zu fotografieren). Phase 3 (schütteln) kommt bestimmt ebenfalls gut an. Phase 4 (DAS Corn wiederfinden) könnte etwas frustrierend werden ...