simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Der Magneteffekt: 5 Orte, die Unordnung regelmäßig anziehen


Wie es bei Hempels unterm Sofa aussieht? Keine Ahnung! Aber wir kennen 5 andere Orte, die Unordnung geradezu magnetisch anziehen. So setzen Sie diesen Magneteffekt außer Kraft:

Der Geldbeutel

Magnet für Kassenzettel, Kleingeld und Plastikkarten.

simplify-Tipp: 5 Minuten genügen, um den Geldbeutel deutlich zu verschlanken.

  1. Raus mit den Kassenzetteln! Archivieren Sie die Rechnungen größerer Anschaffungen, etwa in einer Hängemappe, und werfen Sie den Rest weg. Achtung: Kassenzettel aus Thermopapier im Restmüll entsorgen, nicht im Altpapier, sonst gelangt der Schadstoff Bisphenol A in den Recycling-Kreislauf.
  2. Raus mit den vielen Münzen! Sammeln Sie Kleingeld in einem Kästchen als Automatenfutter. Oder entsorgen Sie es gelegentlich in einer Spendenbox.
  3. Durchforsten Sie Ihre Plastikkarten! Wie oft haben Sie die Kundenkarte des Sportgeschäfts oder Ihre Krankenversicherungskarte wirklich ungeplant gebraucht, als Sie unterwegs waren?

Ihr Nutzen: Ihr Geldbeutel wird übersichtlicher und leichter. Das kommt auch den Kleidungsstücken zugute, in deren Taschen er normalerweise steckt.

Die Oberfläche der Flurkommode

Magnet für alles, was beim Nachhausekommen schnell abgelegt wird (Schlüssel, Taschen, Schals, Kopfbedeckung ...), und für alles, was beim morgendlichen Aufbruch benutzt oder nicht vergessen werden soll: Kamm, Lippenstift, Einkaufszettel, Fahrkarte, Zeitung, Schulrundschreiben, Kinderbrotzeit ...

simplify-Tipp: Einigen Sie sich mit Partner und Kindern, was dort seinen Platz finden soll – und suchen Sie für alles andere gemeinsam neue feste Orte, möglichst in unmittelbarer Nähe. Kein Platz? Dann schaffen Sie welchen! Leeren Sie eine Schublade in Ihrer Flurkommode. (Wer braucht schon 5 Knirpse griffbereit?) Bringen Sie für Kleinkram einen Schuh-Organizer an der Innenseite Ihrer Wohnungstür an. Widmen Sie die alte Kindergarderobe um, und hängen Sie dorthin Sporttasche & Co. Hängen Sie Papiere an ein selbsthaftendes magnetisches Band an der Wand. Damit sich die neuen Aufbewahrungsorte etablieren, am besten gleich beschriften!

Ihr Nutzen: Der Empfangsbereich Ihrer Wohnung wirkt einladender, wirklich Wichtiges wird tatsächlich gesehen.

Das Nachtkästchen

Magnet für ungelesene Bücher. Im Japanischen gibt es sogar ein eigenes Wort dafür – Tsundoku, auf Deutsch etwa: ein Buch kaufen und ungelesen auf den Stapel zu anderen ungelesenen Büchern legen.

simplify-Tipp: Lassen Sie auf dem Nachttisch nur Ihre aktuelle Lektüre liegen – und das Buch, das als nächstes drankommt. Markieren Sie die übrigen Bücher mit einem farbigen Klebepunkt als „ungelesen“, und stellen Sie sie ins Regal. Exemplare, die Sie nach ein paar Seiten Lektüre gelangweilt weggelegt haben, entsorgen Sie am besten gleich.

Ihr Nutzen: Kein „Lies mich endlich!“-Stapel mehr, der Ihnen Druck statt Vorfreude macht.

Außerdem Magnet für Körperpflegeprodukte, von der Nagelschere über das Nasenspray bis hin zur Kosmetik.

simplify-Tipp: Verfrachten Sie diese Dinge ins Badezimmer, und benutzen Sie sie auch dort. Wer erfreut sich schon am Geräusch, das der Partner beim Hochziehen seines Nasensprays macht, oder am Anblick der Partnerin beim Nägelschneiden!

Ihr Nutzen: Das Schlafzimmer wird von einem Ort der Körperpflege wieder zu einem Ort der Erotik.

Die Treppe

Magnet für alles, was im Haus nach oben bzw. nach unten soll.

simplify-Tipp: Platzieren Sie an Kopf und Fuß der Treppe(n) kleine Boxen oder Körbchen, mit denen sich diese Dinge ins andere Stockwerk transportieren lassen. Die Boxen samt Inhalt werden von den anderen Familienmitgliedern schlichtweg ignoriert? Unser Rat: Ärgern Sie sich nicht darüber, sondern befördern Sie die Dinge selbst. Gehen Sie so oft wie möglich!

Ihr Nutzen: Ein kostenloses Fitnessprogramm. 400 Treppenstufen – also gut ein Dutzend Mal eine Wohnhaustreppe rauf und runter – sollen immerhin rund einer Viertelstunde Joggen entsprechen.

Das Auto

Magnet für leere Wasserflaschen, Kaugummipapiere, Brötchentüten, Kinder-CDs, Jacken, Reiseliteratur etc. Kurzum: für alles, was Sie im Haus gerade nicht brauchen und „auch später noch rausholen können“.

simplify-Tipp: Verstauen Sie im Handschuhfach einen Stoffbeutel und im Kofferraum eine Klappbox. Dann können Sie die notorischen Überbleibsel beim Heimkommen schnell zusammensammeln und auf einmal mit ins Haus nehmen.

Ihr Nutzen: Mehr Ordnung im Auto und weniger Gesuche im Haus.

Fazit: So setzen Sie den Magneteffekt außer Kraft

In Ihrer Umgebung gibt es wahrscheinlich mindestens diese fünf genannten Magneten, die die Unordnung nur so anziehen. Versuchen Sie, es sich beim Ordnung halten so einfach wie möglich zu machen! Wenn Ihre Familie nicht von Anfang an mitzieht, übernehmen Sie erstmal und zeigen den anderen, wie viel schöner Wohnung, Haus oder Auto gleich sind, wenn etwas mehr Ordnung herrscht. In Zukunft können Sie den Magneteffekt dann alle gemeinsam außer Kraft setzen!

footerData.7421003 = TEXT footerData.7421003.value(