simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Die 10 besten DIY-Life-Hacks


Heimwerken macht Spaß. Es sei denn, es rieselt Ihnen beim Bohren Staub in die Augen oder Sie treffen Ihren Daumen statt den Nagel. Mit Hilfsmitteln, die man in jedem Haushalt findet, lassen sich viele Arbeiten vereinfachen. So haben Sie beim Herrichten deiner Wohnung weniger Aufräumarbeiten. 

1. Gummiband statt Farbe am Rand

Spannen Sie ein starkes Gummi- oder Klebeband über eine geöffnete Farbdose, dann können Sie an dieser Kante den Pinsel abstreifen. So bleibt der Dosenrand sauber und die Lackdose lässt sich wieder einfach verschließen.

2. Pinselpause

Wollen oder müssen Sie beim Lackieren oder Streichen eine Pause einlegen, können Sie sich das lästige Auswaschen der Werkzeuge sparen. Einfach die Farbrollen oder Pinsel in einer Plastiktüte oder mit Frischhaltefolie luftdicht verpacken. Bis zu 24 Stunden können Sie die Werkzeuge dann weiterverwenden.

3. Löcher bohren, ohne Dreck zu machen

Beim Bohren entsteht feiner Staub, der zu Boden rieselt. Haben Sie keinen Helfer mit Staubsauger parat, hilft folgender Trick: Kleben Sie einen aufgeklappten Kaffeefilter mit einem Malerkrepp oder mehrere Klebezettel nebeneinander unter das Bohrloch.

4. Plastikflasche als Staubfänger

Wollen Sie Löcher in die Decke bohren, verwenden Sie den abgeschnittenen Boden einer Plastikflasche: Bohren Sie ein Loch in den Boden und lassen ihn auf dem Bohrer stecken. So fällt der Staub in den Becher und nicht in Ihre Augen.

5. Nagelhilfe Wäscheklammer

Um blaue Daumen beim Einschlagen von Nägeln zu verhindern, können Sie eine Wäscheklammer oder eine Spitzzange zur Hilfe nehmen.

6. Stets griffbereit

Kaum steht man auf der Leiter, fällt die Schraube oder der Nagel herunter. Wenn Sie keinen magnetischen Bithalter besitzen oder mehrere Schrauben benötigen, stecken Sie einfach einen Magnet in Ihre Brust- oder Hosentasche. Hier bleiben Schrauben und Nägel haften. Magnete werden im Allgemeinen häufig als nützliche Helfer vergessen, dabei können sie in vielen Situationen für Ordnung sorgen und dabei sogar noch dekorativ sein. 

7. Fliesen bohren

Prinzipiell gilt: Lieber in die Fuge als in die Fliese bohren. Muss es doch sein, kleben Sie auf die Fliese an der markierten Stelle etwas Malerkrepp – so rutscht der Bohrer auf der glatten Fläche nicht so schnell weg.

8. Einfacher Tiefenstopp

Wollen Sie verhindern, zu tief zu bohren, kleben Sie einfach die gewünschte Bohrtiefe auf dem Bohrer mit Klebeband ab.

9. Aufhänge-Schablone erstellen

Möchten Sie Bilder schnell und einfach aufhängen, gibt es einen einfachen Trick. Für den richtigen Abstand der Schrauben oder Nägeln kleben Sie ein Kreppband auf die Aufhängeösen des Bilderrahmens und kennzeichnen diese mit einem Stift. Dann das Band auf die Wand kleben, mit der Wasserwaage ausrichten, die Nägel durch die markierten Punkte schlagen und das Band abziehen – Fertig!

Hier geht's zur bebilderten Anleitung!

10. Saubere Farbwanne

Möchten Sie nur kleine Flächen streichen oder lackieren, ist es sehr lästig, die Farbwanne nach jedem Farbton auszuwaschen. Stülpen Sie eine dünne Mülltüte über die Farbwanne, bevor Sie die Farbe in die Wanne gießen. Nach dem Streichen können Sie dann die Farbreste einfach mit der Mülltüte entsorgen.

footerData.7421003 = TEXT footerData.7421003.value(