simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Optimist? Pessimist? Realist? Machen Sie Schluss mit falschen Alternativen


Der eine sieht immer schwarz. Negative Nachrichten gibt es ja genug. Der andere sieht lieber durch die rosarote Brille: „So schlimm wird es schon nicht werden.“ Lassen Sie sich nicht einengen durch die Vorstellungen und Befürchtungen, die Sie und andere von der Zukunft entwickeln. Gewöhnen Sie sich an, zu allen Gedanken, die in Ihnen aufsteigen, Alternativen zu entwickeln.

simplify-Tipp Nr. 1: Kollektive Ängste (Arbeitslosigkeit, Flüchtlinge,drohende Krankheiten) blockieren bei vielen Menschen das positive Denken. Angst beginnt meist mit der Abwehr von Fremdem. Brechen Sie das Muster auf. Blicken Sie heute einem Fremden in die Augen und erkennen Sie, wie ähnlich er Ihnen ist.

simplify-Tipp Nr. 2: Sehen Sie sich mit Ihrem Partner einen Spielfilm auf DVD an, den keiner von Ihnen kennt. Stoppen Sie nach etwa 2/3 der Laufzeit und überlegen Sie, wie die Handlung weitergehen könnte. Der Schluss des Films ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Eine unschätzbar wertvolle Übung für Ihr Unterbewusstsein: Nichts muss so sein,wie es erscheint!

simplify-Tipp Nr. 3: Streit, ob in der Ehe, im Beruf oder sonstwo, entsteht stets durch die Konfrontation zweier Alternativen. Entwickeln Sie nicht eine, sondern mindestens zwei andere Meinungen oder Möglichkeiten. Damit befreien Sie sich aus der Schlinge der eigenen Gedanken. Die Zukunft ist immer vielfältiger und überraschender als alle unsere Vorstellungen.

simplify-Tipp Nr. 4: Werden Sie ein Possibilitarist („Möglichkeitsseher“).Ganz gleich, wie trüb die Dinge aussehen oder sind, heben Sie Ihren Blick zum Himmel und sehen Sie die Möglichkeiten – tun Sie das immer, denn auch Möglichkeiten gibt es immer.