simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

So trennen Sie die unwichtige Spreu vom wichtigen Weizen


Wenn Sie gerade einer wichtigen, aber ungeliebten Tätigkeit nachgehen, dann erscheinen Ihnen häufig plötzlich andere Arbeiten als dringender und unaufschiebbar, und Sie wechseln zu ihnen über? Ihr Arbeitsplatz und Ihr Kopf sind voll von Ablenkungen und anderen Arbeiten?

simplify-Tipp Nr. 1: Erkennen Sie, dass die vermeintlichen anderen Prioritäten Verkleidungen Ihrer eigenen Unlust sind. Sagen Sie laut zu sich: „Ich lasse mich jetzt nicht ablenken.“ Sagen Sie zu anderen Menschen, die Sie unterbrechen: „Bitte lenken Sie mich jetzt nicht ab, ich bin an etwas ganz Wichtigem dran. Um 14 Uhr bin ich für Sie da.“

simplify-Tipp Nr. 2: Räumen Sie vor einer wichtigen Arbeit alle anderen zu erledigenden Dinge aus Ihrem Blickfeld. Sorgen Sie für eine freie Arbeitsfläche. Am besten tragen Sie dafür jeden Tag eine halbe bis eine Stunde ein „O“ in Ihren Terminplan ein. Das „O“ steht für „Organisieren“: Stapel abtragen, Papiere endgültig abheften, eine Schublade entrümpeln usw.

simplify-Tipp Nr. 3: Sie lenken sich gerne selbst ab, indem Sie schnell mal einen Kaffee holen, jemanden anrufen, neue Nachrichten bei Facebook lesen, Katzenvideos auf Youtube ansehen, eine kleine Partie am PC spielen oder im Internet surfen? Verfassen Sie eine Liste mit den kleinen Ablenkern und sehen Sie sich diese an, bevor Sie sich an Ihre Arbeit machen. Stellen Sie ein Symbol Ihrer Lieblingszerstreuung auf und „besiegen“ Sie sie mit einem witzigen Ritual: in die Schublade sperren, umkippen, unter den Monitor klemmen usw.

simplify-Tipp Nr. 4: Welche Aufgabe würden Sie erledigen, wenn Sie nur noch Zeit für eine einzige Aufgabe hätten? Durch diese Fragemethode können Sie wichtige von weniger wichtigen Aufgaben unterscheiden.