simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Was Sie tun können, wenn Ihr Sachverstand erbeten, aber nicht willkommen ist


Sicher kennen Sie das: Da jammert Ihnen jemand hilflos etwas vor („Ich weiß gar nicht, was ich tun soll!“), wehrt aber all Ihre Ratschläge und praktischen Hilfsangebote ab.

simplify-Tipp Nr. 1: Hören Sie zunächst nur aufmerksam zu, fühlen Sie sich in die Situation des anderen ein, und geben Sie ihm dann eine bestätigende Rückmeldung wie: „Ja, das ist wirklich Mist.“ Oder: „Ich kann nachvollziehen, dass dich das sehr belastet.“ Nur wenn sich der andere ernst genommen fühlt, wird er in der Lage sein, Ihre Anregungenanzunehmen.

simplify-Tipp Nr. 2: Oft ist einem Jammerer selbst nicht klar, worum es ihm geht: einfach nur Dampf abzulassen, getröstet zu werden, durch das Erzählen Klarheit zu gewinnen, tatsächlich Ratschläge von Ihnen zu bekommen oder gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu erarbeiten. Fragen Sie ihn offen danach: „Ich würde dir gerne etwas Gutes tun. Möchtest du, dass ich ...?“

simplify-Tipp Nr. 3: Sie haben genug davon, dass der notorische Jammerer Ihnen Zeit und Energie raubt? Dann dürfen Sie einen Schlussstrich unter das Thema ziehen. Geben Sie Ihrem Gesprächspartner konsequent die Verantwortung zurück. Verpacken Sie Ihre Botschaft „So kann ich dir nicht weiterhelfen“ in eine nette, unverbindliche Ermutigung wie „Ich bin sicher, du schaffst das“.

simplify-Tipp Nr. 4: Wenn Sie einem Neugeborenen einen einzigen guten Rat für sein Leben mitgeben könnten – was würden Sie sagen? Anderen einen guten Rat zu erteilen, fällt den meisten Menschen leichter, als ihre eigenen Probleme zu lösen. Nutzen Sie Ihr Ratgeber-Potenzial auch für sich selbst. Suchen Sie bei jedem Rat, den Sie anderen geben,nach einer Möglichkeit, ihn selbst zu beherzigen.