simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Wie Sie vor Ort Wurzeln schlagen und was Ihnen das bringt


Dank Internet können wir per Mausklick von überall her Waren bestellen, weltweit Kontakte zu Menschen pflegen und uns über globale Geschehnisse informieren. Aber immer mehr Menschen spüren, dass die Globalisierung als Gegengewicht die Regionalisierung braucht. So halten Sie Ihr Leben in Balance:

simplify-Tipp Nr. 1: Lesen Sie Ihre Lokalzeitung. Auch wenn Sie Ihre örtliche Zeitung nicht besonders schätzen – kaufen Sie sie zumindest einmal die Woche um ihres Lokalteils willen. Beispielsweise am Wochenende oder unter der Woche an dem Tag, an dem eine Rubrik erscheint, die Sie besonders anspricht.

simplify-Tipp Nr. 2: Greifen Sie zu regionalen Produkten und kaufen Sie im Laden vor Ort oder auf einem Bauernmarkt ein, den Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Essen Sie Obst, Gemüse und Salat, das zu der Jahreszeit gerade bei uns wächst. Sie helfen damit, die örtliche Infrastruktur zu erhalten. Die ist besonders für diejenigen wichtig, die nicht mobil sind – eines Tages könnten also auch Sie darauf angewiesen sein.

simplify-Tipp Nr. 3: Zeigen Sie Gästen auch Ihre unmittelbare Wohnumgebung: Aus welchen Jahrzehnten stammen die Häuser der umliegenden Straßen? Wo arbeiteten die Menschen, die hier ursprünglich wohnten? Was war der Mittelpunkt des Stadtteils? Wie entwickelte er sich in den letzten Jahren (Gebäude, Geschäfte, Bevölkerung)?

simplify-Tipp Nr. 4: Vergessen Sie über die globalen Katastrophen nicht die Not hierzulande. Fördern Sie gezielt ein Projekt im Nahbereich, z. B. die Hausaufgabenbetreuung für sozial schwächere Kinder, ein Naturschutzprojekt in Ihrem Landkreis, ein Hilfsprojekt für Flüchtlinge, die Renovierung eines historischen Gebäudes.