Ordnung

Ordnung im Büro und Zuhause: 5 Tipps fürs effektive Aufräumen


Keine Lust zum Aufräumen? Oder keine Zeit, das Büro in Ordnung zu bringen und aufzuräumen? Oder Sie mögen das "kreative Chaos" auf Ihrem Schreibtisch? Dann probieren Sie doch einfach einmal Tipps zum Aufräumen aus:

1. Räumen Sie Ihren Schreibtisch komplett ab. Putzen Sie die Oberfläche blitzblank.
2. Stellen Sie dann die wichtigsten Gegenstände (in gesäubertem Zustand) wieder auf: Monitor, Telefon, Rolodex, Stehmappenbox etc.
3. Setzen Sie sich an den Schreibtisch, und genießen Sie das Gefühl des freien Raums. Wie fühlt sich das an?

Wenn Ihnen dieser Zustand nicht gefällt, dann räumen Sie alle Objekte einfach wieder zurück. Ihrem Büro und Ihrer Ablage ist nichts passiert! Wenn Sie jedoch mehr wollen von der Freiheit, die ein leerer Schreibtisch und ein Ordnungssystem im Bürobereich Ihnen verschafft, dann machen Sie sich gut motiviert ans Werk. Im folgenden 5 Praxis-Tipps zum Aufräumen, die selbst aus zögerlichen Wegwerfern und Sammlernaturen entschlossene Entsorger machen, die Ihr Zuhause und Ihr Büro in Ordnung halten.

1. simplify-aufräumen: Vorbereiten durch zweistufiges Entsorgen

Das Aufräumen vorbereiten ist einfacher als Sie denken: Stellen Sie neben Ihren Papierkorb auch einen Karton unter Ihren Schreibtisch (oder eine Holzkiste oder einen schönen Weidenkorb, Hauptsache rechteckig!) - als "Büro-Ablage" für Dokumente, die Sie sonst sicherheitshalber noch eine Weile im Büro in irgendwelchen Ordnungssystemen zwischenlagern würden. Entsorgen Sie dann regelmäßig (beispielsweise alle 14 Tage) jeweils die untere Papiermüllhälfte. Nach dem gleichen Prinzip können Sie auch im Büro und zu Hause Ordnung halten, wenn es um andere Dinge geht. Legen Sie Zwischenlager an, um sich die Wegwerfentscheidung zu erleichtern:

  • Packen Sie Kleidung, die Sie länger als ein Jahr nicht getragen haben (oder die Ihnen nicht mehr passt), in einen großen Karton, den Sie entsprechend beschriften und im Keller unterbringen. Wenn Sie dann nach einem weiteren Jahr festgestellt haben, dass Sie nichts davon vermisst haben, geben Sie den Karton zur Altkleidersammlung.
  • Ordnung schaffen mit Anlauf: Reservieren Sie im Büro eine Schublade für überflüssige Gegenstände wie Werbegeschenke, die zweite Stifteablage oder den dritten Brieföffner. Diese Schublade dürfen Sie richtiggehend zumüllen! Ein- oder zweimal im Jahr können Sie dann einen beherzten Abfluss in den Endmüll vornehmen.
  • Eine ähnliche Einrichtung sollten Sie auch bei sich zu Hause schaffen: eine Müllschublade in der Küche, einen Karton oder ein Schrankfach für erhaltene Geschenke, mit denen niemand etwas anfangen kann, etc.

 

2. Das einfachste Ordnungssystem im Bürobereich: Einfachheit statt Vielfalt

Bekämpfen Sie überflüssige Vielfalt, die im Büro die Ordnung "bekämpft" und die Ihnen täglich eine Unsumme an kleinen Entscheidungen abnötigt. Ein Beispiel:

- Wenn Sie einen Füller gefunden haben (Fabrikat, Federbreite, Tinte), mit dem Sie gut zurechtkommen, besorgen Sie sich drei Exemplare davon (je einen für Aktentasche, Büro und zu Hause).
- Und entsorgen Sie die anderen Fabrikate, mit denen immer irgendetwas nicht gestimmt hat: zu dünn, zu dick oder auslaufgefährdet ... Das Gleiche gilt für alle anderen Schreibinstrumente. Bringen Sie Ordnung in Ihr Büro - entmüllen Sie Ihre Stifteschublade rigoros!

Vielfalt sollten Sie auch in den Bereichen abschaffen, wo sie "Unordnung" suggeriert. Beispiele:
- Vereinheitlichen Sie im Büro Ihre Ordnungssysteme und die Beschriftung der Ablage im Büro. Schnelle Einheitlichkeit stellen Sie übrigens immer noch am besten handschriftlich her. Reservieren Sie einen Stift dafür.
- Wenn Sie ein Sammelsurium an Stehsammlern im Regal haben: Investieren Sie in einheitliche Produkte (mit Nachkaufmöglichkeit). Dann kann der Inhalt noch so bunt sein: Solche Ordnungssysteme im Bürobereich strahlen im ganzen Büro Ordnung aus.

3. Büro und Ablage: Investieren und ersetzen Sie

Viele schlecht funktionierende Arbeitsmittel werden einfach nur deshalb benutzt, weil sie nun mal da sind - Ordner mit kaputter Mechanik, der Schrank aus Metall, dessen Schubladen zu groß; und schwergängig sind, die CD-ROM-Ablage, in der die dünnen selbst gebrannten CDs immer umkippen und die nicht in die Höhe erweiterbar ist ... Betrachten Sie Ihr Büro (und die fehlende Ordnung darin) einmal mit einem "fremden" Blick, und überlegen Sie sich, was Sie verbessern können und was genau Sie dafür benötigen. Die Investition in Ordnungssysteme oder eine bessere Ablage im Büro lohnt sich! (Aber werfen Sie die ersetzten Gegenstände dann auch wirklich weg.)

4. Ordnung im Büro mit der Halbjahresregel für Reparaturen

Wenn ein defekter Gegenstand nicht innerhalb eines halben Jahres repariert wird, ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass er nicht besonders vermisst wird. Werfen Sie für mehr Ordnung im Büro Kaputtes nach sechs Monaten fort, oder geben Sie es an jemanden weiter, der motiviert genug ist, es zu reparieren.

5. Das simplify-Büro: Kümmerliche Pflanzen drücken auf die Stimmung

Pflanzen prägen erstaunlich intensiv die Atmosphäre eines Raums. Wenn Sie zu Hause oder in Ihrem Büro kränkelnde Topfpflanzen oder welke Schnittblumen haben, die Trübsal und Vernachlässigung ausstrahlen: Entsorgen Sie sie! (Sollten Sie nicht das Herz haben, Topfpflanzen im Mülleimer zu versenken, geben Sie sie zum Aufpäppeln an einen Menschen mit grünem Daumen weiter.) Und investieren Sie - gerade in den trüben Tagen - öfter mal in einen frischen Strauss Blumen.

 

 


zum nächsten Artikel
simplify organisiert: Selbstorganisation