Feng Shui

So funktioniert das Feng Shui-Bagua


feng-shui-bagua

Was ist das Feng Shui-Bagua?

Im Feng Shui werden nicht nur Menschen und Tieren Seelen zugesprochen, sondern auch Pflanzen und Gegenständen, und somit auch den Häusern, in denen man lebt. Sie besitzen und verbreiten also eine eigene Energie und eigene Schwingungen, die sich von Haus zu Haus unterscheidet. Das Feng Shui-Bagua stellt dabei eine Art Werkzeug dar, mit dem man einen Wohnraum im Bezug auf seine Energien und die verschiedenen Lebensbereiche untersuchen kann. Bestimmten Bereichen im Haus oder der Wohnung werden mithilfe des Feng Shui-Bagua spezielle Aspekte des Lebens zugeordnet, die durch Feng Shui so gezielt verbessert oder beeinflusst werden können. 

Beim Feng Shui-Bagua selbst handelt es sich um ein Achteck, das in 9 Zonen eingeteilt wird (8 Achtel und die Mitte). Jedem dieser 9 Bereiche des Feng Shui-Bagua wird ein Aspekt des Lebens zugeordnet (von der oberen Mitte im Uhrzeigersinn): Ruhm, Partnerschaft, Kinder, hilfreiche Freunde, Karriere, Wissen, Familie, Reichtum und Tai-Chi (in der Mitte). Wendet man nun dieses Schema auf den Grundriss der Wohnung oder des Hauses an, kann man die Lebens- mit den Wohnbereichen verbinden und durch eine entsprechende Einrichtung und Gestaltung die Energie im Wohnbereich und somit den Lebensbereich stärken.

Die Anwendung des Feng Shui-Bagua

Bei der Anwendung des Feng Shui-Bagua gibt es zwei verschiedene Methoden. Bei der ersten, traditionellen Methode wird das Feng Shui-Bagua nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet. Bei der zweiten bildet die Eingangtür einen Orientierungspunkt.

Die Kompass-Methode

Diese traditionelle Methode eignet sich eher für Feng Shui-Fortgeschrittene. Das Bagua-Achteck wird dabei mit dem Feld „Karriere“ in Richtung Norden auf den Grundriss gelegt. Daraus ergeben sich die weiteren Positionen der Lebensbereiche im Haus. Diese Methode erfordert jedoch, dass das Haus oder die Wohnung von außen in alle Richtungen frei ist für die Energien. In unserer westlichen Kultur entsprechen jedoch nur wenige Gebäude dieser Anforderungen, da Gebäude, die dicht neben einander stehen, die Energien blockieren.

Die Türen-Methode

feng-shui-bagua-2

Diese Methode eignet sich besser für Anfänger und bei Gebäuden, die über keinen ungestörten Energiefluss von außen verfügen, da sie die Position der Lebensbereiche unabhängig von den Himmelsrichtungen ermittelt. Den Ausgangpunkt bildet die Eingangstür, sie ist der Ersatz für den Norden bei der Kompass-Methode und ist der Punkt, von dem aus die Energie in den Raum fließt. Das heißt, dass der Lebensbereich „Karriere“ an der Eingangstür liegt, die weiteren Bereiche schließen sich im Uhrzeigersinn in der Reihenfolge Wissen, Familie, Reichtum, Ruhm, Partnerschaft, Kinder und hilfreiche Freunde an, in der Mitte befindet sich das Tai-Chi.

Das Feng Shui-Bagua ist für quadratische oder rechteckige Grundrisse ausgelegt, für die es je nach Bedarf verlängert, verbreitert oder insgesamt vergrößert und so angepasst werden muss. Ist der Grundriss jedoch nicht so gleichmäßig, sondern zeigt Erker oder „herausstehende“ Räume, können diese eine „hilfreiche Erweiterung“ oder einen „Fehlbereich“ darstellen. Kleinere Ausbuchtungen wie Erker, die in ihrer Breite weniger als die Hälfte der Seitenlänge des Grundrisses beanspruchen, werden als hilfreiche Erweiterung gewertet. Sie sorgen also für einen kleinen Bereich mit zusätzlicher Energie. Größere Unregel-mäßigkeiten im Grundriss bedeuten jedoch einen Fehlbereich, da zu einem regelmäßigen Grundriss ein Stück fehlt. Dieser Bereich der „Energieleere“ muss zusammen mit der Ausbuchtung in das Feng Shui-Bagua einbezogen werden. Fehlbereiche können durch Spiegel, Pflanzen und die Farben des fehlenden Bereiches aktiviert werden.

Wie lassen sich die einzelnen Lebensbereiche fördern?

Die Anwendung des Feng Shui-Bagua bedeutet nicht, dass die jeweiligen Räume im entsprechenden Bagua-Feld liegen müssen; das Kinderzimmer muss also nicht im Bereich „Kinder“ liegen. Mithilfe des Bagua erkennen Sie stattdessen, wo Sie welche Lebensbereiche aktivieren können. Entscheiden Sie sich dabei ganz bewusst für diejenigen Lebensbereiche, die für Sie zur Zeit von großer Bedeutung sind.

Diese Auflistung der Lebensbereiche des Feng Shui-Bagua mit den passenden Elementen und Farben hilft Ihnen dabei, den jeweiligen Lebensbereich in Ihrer Wohnung zu aktivieren, indem Sie ihn mit den jeweiligen Materialien und Farben gestalten.

  • Karriere – Element: Wasser; Farbe: Blau-Schwarz
  • Wissen – Element: Erde; Farbe: Gelb, Orange, Beige
  • Familie – Element: Holz; Farbe: Grün
  • Reichtum – Element: Holz; Farbe: Grün
  • Ruhm – Element: Feuer; Farbe: Rot
  • Partnerschaft – Element: Erde; Farbe: Gelb, Orange, Beige
  • Kinder – Element: Metall; Farbe: Weiß, Silber, Grau, Gold
  • Hilfreiche Freunde – Element: Metall, Farbe: Weiß, Grau, Silber, Gold
  • Tai Chi – Element: Erde; Farbe: Gelb, Orange, Beige

Das Feng Shui-Bagua lässt sich nicht nur auf den gesamten Grundriss, sondern auch auf einzelne Räume anwenden. Dies ist besonders hilfreich, wenn ein Lebensbereich durch einen Fehlbereich nur schwer zu aktivieren ist. Fehlt zum Beispiel der Bereich „Kinder“ im Grundriss, können Sie das Feng Shui-Bagua wiederum gezielt auf das Kinderzimmer anwenden und dort den Bereich „Kinder“ aktivieren.


zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!