Silvester mit Kindern

Silvester mit Kindern

Neue Ideen fĂŒr einen vergnĂŒglichen Jahreswechsel

Es mĂŒssen nicht immer rauschende Silvesterparties mit Bleigießen, Sekt und großer Knallerei sein. Wenn Sie das alte Jahr als Familie mit Kindern auf preiswerte und originelle Weise abschließen wollen, dann probieren Sie es doch einmal mit diesen Alternativen Tipps fĂŒr eine unterhaltsame Silvesternacht mit Kindern.

SilvesternĂŒsse

FĂŒr dieses Ritual brauchen Sie viele geöffnete WalnĂŒsse, deren Schalen ganz geblieben sind (In der Weihnachtszeit sammeln!). In jede Nuss wird ein kleingefaltetes Zettelchen mit einem guten Wunsch oder Segen gelegt, bevor sie zugeklebt wird. Am Silvesterabend darf jeder 3 NĂŒsse ziehen und sich ĂŒber die guten WĂŒnsche freuen.

Tipp: Statt NĂŒsse können Sie auch die gelben Kapseln der Überraschungseier nehmen. Lassen Sie die Kinder welche sammeln!

Die allerbesten VorsÀtze

Jedes Familienmitglied, vom Baby bis zur Oma, bekommt 3 gleiche Zettel, auf die es jeweils 1 guten (und lustigen!) Vorsatz schreibt. FĂŒr die ganz Kleinen schreiben Mama oder Papa die VorsĂ€tze auf (ohne Schnuller einschlafen, GemĂŒse essen etc.). Dann kommen alle guten PlĂ€ne in einen Hut und werden gut gemischt. Anschließend darf jeder 3 Zettel aus dem Hut ziehen und sich ĂŒber so manchen Unsinn freuen.

Das Foto des Jahres

Schauen Sie an Silvester mit den Kindern die Fotos des vergangenes Jahres durch. Jeder darf sein Foto des Jahres bestimmen. Zum Schluss wird ein Foto daraus gemeinsam zum Foto des Jahres gekĂŒrt.

Tipp: HĂ€ngen Sie dieses Lieblings- Foto an eine eigene Pinnwand fĂŒr Familien- Highlights, die Jahr fĂŒr Jahr wĂ€chst.

Das ganz private Guinnessbuch Ihrer Familie

Jedes Familienmitglied schreibt etwas zu den folgenden 3 Punkten auf:

  • Der peinlichste Moment des Jahres war fĂŒr mich, als 

  • Mein Foto hĂ€tte 2004 eigentlich auf der Titelseite von „Gala“ stehen mĂŒssen, weil ich 

  • Manchmal nervt mich diese Familie fĂŒrchterlich, aber wirklich klasse war dieses Jahr 


Nach dem gemeinsamen Vorlesen und Austauschen werden die BlÀtter feierlich in eine Familienchronik eingeklebt oder -geheftet. Dabei können auch die letzten JahrgÀnge gesichtet werden und gemeinsame Erinnerungen ausgetauscht werden.

Das Codewort- Spiel

Jeder ĂŒberlegt sich ein wichtiges Ereignis des vergangenen Jahres, an das er die anderen erinnern möchte. DafĂŒr denkt er sich ein einziges Codewort aus, das mit der Geschichte zu tun hat, es aber den anderen nicht zu leicht macht, wenn sie sich an dieses Ereignis erinnern sollen. Am Silvesterabend treffen sich alle und raten anhand der Codewörter, was fĂŒr die anderen wichtig war. Zur Hilfestellung wird möglichst nur mit „heiß“ und „kalt“ geantwortet.

Tipp: Einfacher wird es, wenn Sie vorher die Gebiete bestimmen (Familie, Sport, Politik, Kultur, Musik 
).

Das Kleine-Krachmacher-Silvester

Kleinere Kinder fĂŒrchten sich oft vor dem Knallen und den Raketen an Silvester. Komischerweise machen sie aber selber fĂŒr ihr Leben gern Krach. FĂŒr sie ist dieser alte Brauch wie geschaffen: Um das alte Jahr zu vertreiben, bekommt jedes Kind einen Kochlöffel und einen Topf oder eine BlechschĂŒssel. Damit zieht man am Silvesterabend durch die RĂ€ume, öffnet nach und nach alle Fenster und TĂŒren und macht jedes Mal einen HöllenlĂ€rm. Die Kinder dĂŒrfen schaurige Abschiedsrufe erfinden, die das alte Jahr erschrecken. Zum Schluss die HaustĂŒre nicht vergessen! Wenn das alte Jahr vertrieben ist, bekommen alle tĂŒchtigen kleinen Helfer eine Belohnung und dĂŒrfen schlafen gehen. Erstes Ritual im neuen Jahr: Einen neuen Kalender im Kinderzimmer aufhĂ€ngen.

Tipp: In MietshĂ€usern rechtzeitig die Nachbarn informieren oder den Umzug weit weg verlegen und das alte Jahr in der DĂ€mmerung â€žĂŒber alle Berge“ jagen.

Autor: Tiki KĂŒstenmacher

Mehr zum Thema Familie und Partnerschaft